Burnout-Prävention

Balance durch Meditation und Achtsamkeit

Gesundheitsfördernde Maßnahmen als wirtschaftliche Notwendigkeit

Die Krankenstatistik zeigt ganz deutlich: es gibt immer mehr Ausfälle von Berufstätigen aufgrund von Stress, Burnout und Depression. In einer immer schneller werdenden Zeit, ist es eine stetige Herausforderung, den Überblick zu behalten und dauerhaft zentriert durch den Berufsalltag zu gehen. Viele Berufstätige haben nicht gelernt, mit Ihren Ressourcen zu haushalten und merken erst dann, dass der Tank leer ist, wenn es zu spät ist.  Ein sich selbst ausbeutender Mitarbeiter, der zwar in bester Absicht handelt, wird seinem Unternehmen mangels Kreativität und Leistungsfähigkeit nicht dauerhaft zur Verfügung stehen können und ist daher mit einem hohen Ausfallrisiko behaftet.

Die Relevanz von ausgleichenden Maßnahmen ergibt sich also nicht nur aus der sozialen Verantwortung von Unternehmen, sondern auch aus der konkreten wirtschaftlichen Notwendigkeit, die Motivation und Leistungsfähigkeit von Beschäftigten zu sichern und die Attraktivität des Unternehmens für talentierte Bewerber zu erhöhen. Immer mehr Firmen, auch kleiner und mittlerer Dimension, haben dies inzwischen erkannt.

Stress-Symptomen und Burnout rechtzeitig vorbeugen

Wissenschaftliche Forschungen der vergangenen Jahrzehnte belegen deutlich, dass Meditation und Achtsamkeit ein probates und einfach anzuwendendes Mittel sind, um das Privat- und Arbeitsleben ausgewogen und gesund zu gestalten. In vielen großen und kleinen Firmen, (z.B. Google) sind Achtsamkeits- und Meditationsprogramme für die Mitarbeiter heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Betriebskultur.

Gelassene Souveränität finden

Einfache Techniken aus der Meditations- und Achtsamkeitslehre bieten eine entspannende und nachhaltig wohltuende Hilfestellung für den beruflichen und privaten Alltag.  Meditation bringt uns zu innerer Ruhe. Achtsamkeit lässt uns gleichzeitig wach und präsent sein. Dieses Training ist eine wunderbare Gelegenheit, Ihren Mitarbeiter im Umgang mit beruflichem Stress effektive Werkzeuge an die Hand zu geben. Und es ist eine Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern Anerkennung und Wertschätzung in Form eines Gesundheitsaspekts zukommen zu lassen.

Wohlbefinden und Lebensqualität steigern

Meditation verändert messbar das Nervensystem und damit unsere Perspektive auf das Leben. Das ist inzwischen auch wissenschaftlich nachgewiesen. Mit Meditation können wir unsere Gehirnstrukturen beeinflussen und damit unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität steigern. Meditation ist somit eine hervorragende Präventionsmaßnahme für Stresssymptome und Burnout. 

Automatismen erkennen

Um zu verstehen, wie wir funktionieren, ist Meditation und die Übung von Achtsamkeit eine äußerst hilfreiche Maßnahme. In der Meditation werden wir uns der Automatismen in unserem Handeln und Denken gewahr.

Wenn wir erkennen, wie wir „ticken“, sind wir in der Lage, etwas an unserem Umgang mit Stresssituationen zu verändern. Erst dann können wir den Autopiloten abstellen, und das Steuer selbst wieder in die Hand nehmen. Das bedeutet auch, zentriert zu bleiben und mit unserer Energie in gesunder Weise zu haushalten.

Präsent sein

Achtsamkeit ist eine Form der Aufmerksamkeit, die auf den gegenwärtigen Moment gerichtet ist. Wir sind mit unseren Gedanken meist in der Vergangenheit und grübeln über Dinge nach, die längst vorbei sind, die wir nicht mehr ändern können. Oder wir sind bereits in der Zukunft, und machen uns Sorgen, dass die Dinge womöglich nicht so laufen könnten, wie wir uns das wünschen.

Mit Achtsamkeitsübungen schulen wir unseren Verstand, sich zu konzentrieren und im "Jetzt" zu bleiben. Wir verschenken keine unnötige Energie in die Vergangenheit oder in die Zukunft und richten unsere Kraft auf den einzigen Moment, wo wir kreativ und etwas bewirken können. Jetzt!